ATC Department

Abflug

 

Beschreibung

Die Rolle des Abfluglotsen ist es, abfliegenden Verkehr von anfliegenden Verkehr fernzuhalten. Es ist seine Aufgabe einen konstanten Verkehrsfluss zu gewährleisten während die Grenzen und Höhenlimitierungen seines Luftraums berücksichtigt werden müssen. Diese Position ist in ständiger Koordination mit dem Anflug- und Bezirkslotsen um einen effizienten Verkehrsfluss gewährleisten zu können.

Auf IVAO wird die Abflugposition nur geöffnet wenn auch ein Anfluglotse online ist.

 

Anforderungen an das Basiswissen

Ein Anfluglotse muss mit folgenden Informationen gut vertraut sein:

  • Das gesamte Basiswissen des Delivery-, Vorfeld und Turmlotsen.
  • Radarvektoren
  • Standardabflugrouten (SID) kennen, verstehen und anwenden
  • Abkürzungen
  • Koordination
  • Luftraum rund um den Flughafen kennen.

 

Schritte um erfolgreich lotsen zu können

Wissen aneignen
Der erste Schritt für einen virtuellen Lotsen, welcher als Abfluglotse agieren möchte, ist das sich aneignen des oben erwähnten Wissens.

Aktuellstes Sektorfile installieren
Sobald du dich mit Wissen vertraut gemacht hast solltest du dir das aktuellste Sektorenfile auf unserer Startseite herunterladen. Das schweizer Sektorenfile enthält alle Flughäfen/Flugplätze und Heliports der Schweiz.

Aktuelles Handysheet öffnen
Als zweiter Schritt musst du dich mit dem Handysheet des Flugplatzes, auf welchem du Lotsen möchtest, vertraut machen. Es handelt sich dabei um ein einseitiges Dokument, welches die wichtigsten Informationen des Flughafens bereithält. Die aktuellste Version findest du immer auf der IVAO-Schweiz Website. Die Handysheets sind unter den Flughäfen zu finden.

Stationsfrequenz einstellen
In der IVAC COMM Box musst du die erste Frequenz so einstellen, dass diese dem Turm entspricht, mit welchem du dich einloggen möchtest.

Mit dem Befehl:
//118.000
stellst du die Frequenz auf 118.000, resp. auf die Frequenz welche du eingetragen hast.

Höhenfilter für den Anflug einrichten
Der nächste Schritt ist die Einrichtung des Höhenfilters. Da der Abfluglotse für die Freigaben ab Boden sowie in der Luft verantwortlich ist, sollte der Filter jeglichen Verkehr in der Luft und am Boden einschliessen, jedoch lediglich bis zu einer bestimmten Flughöhe.

Dazu kannst du im Menü "PVD" unter "PVD Options" die Höhe des "Primary Altitude filter" von 0 bis ca. 20'000 Fuss über Boden einstellen. Somit wird jeder Verkehr, welcher mehr als 20'000 Fuss über Boden ist, automatisch ausgeblendet.

Verbinden mit dem IVAO Netzwerk
Sobald IVAC bereit kannst du dich mit dem Netzwerk verbinden.

Sobald du Online bist musst du folgende Schritte umgehend durchführen:

  • TeamSpeak-Kanal mit deinem Rufzeichen eröffnen (z.B. LSZH_DEP)

  • ATIS vollständig und korrekt ausfüllen. 

  • Informiere angrenzende Lotsen (z.B. per Commbox, TeamSpeak, ...), dass du online bist

Verschiedene Arten von Verkehr
Die Abflugkontrolle wickelt grundsätzlich drei Arten von Verkehr ab, abfliegenden und anfliegenden IFR- und VFR Verkehr.

Der Verkehr kommt auf die Frequenz, sobald das Flugzeug abgehoben hat. So dass ein üblicher Funkspruch "2000ft climbing 5000ft" ist. Danach erhält das Flugzeug eine Steigerlaubnis bis zur maximalen Höhe des Luftraums des Abfluglotsen, oder je nach Verkehr eine niedrigere Höhe. Der Abfluglotse stellt sicher, dass die Separation der Flugzeuge gewährleistet ist. Ein Abfluglotse kann auch mit Radarvektoren anstelle von Standardabflugrouten arbeiten, kann dies aber erst ab einer bestimmten Höhe, damit das Flugzeug nicht versehentlich zu niedrig fliegt und mit Terrain kollidiert. Er darf daher nur oberhalb der Minimalen Radarvektorenhöhe auch Vektoren erteilen. Bis diese Höhe erreicht ist (in Zürich z.B. 5000 Fuss) muss das Flugzeug auf der Standardabflugroute bleiben. In vielen Fällen dient dies auch dem Lärmschutz.

Englisch ist ein MUSS
Einige Phraseologie-Beispiele finden sich unten, diese entsprechen dem ICAO Standard. Die Standardsprache in der Schweiz, sowie in der Aviatik, ist ENGLISCH. Auf jedem Flughafen in der Schweiz muss ein Pilot in Englisch bedient werden können. 

 

Phraseologiebeispiele (NUR ENGLISCH) 

 

Climbing out of Airport

 Pilot  ATC

Zurich Departure good morning, Swiss 57PU, 2'000 ft climbing 5000ft

 
 

Swiss 57PU Departure hello, identified, climb to FL120

 

Climb to FL 120, Swiss 57PU

 

Traffic continues the climb

 

Swiss 57PU, contact Swiss Radar 133.405

133.405, Swiss 57PU